Warum diese Seite?

Seiten zur Phantastik gibt es viele, doch nur wenige in Deutschland mit  Science Fiction als Alleinstellungsmerkmal. Mit meiner unabhängigen, werbefreien Non Profit Fanseite Greatscifi.de möchte ich daher einen umfassenden Einblick in dieses wundervolle Genre  bieten, dass abseits vom US Mainstream noch so viel mehr zu bieten hat.

Greatscifi.de ist seit über drei einhalb Jahren online und verfügt derzeit über etwa 430 Besprechungen aus folgenden (teilweise ehemaligen) Ländern und Nationen: Australien, Brasilien, Bulgarien, Bundesrepublik Deutschland, China, DDR (ehem), Deutsches Reich (ehem.) Frankreich, Großbritannien, Italien, Indien, Japan, Jugoslawien (ehem.), Kanada, Luxemburg, Mexiko, Neuseeland, Österreich, Polen, Russland, Schweiz, Schweden, Serbien, Spanien, Sowjetunion (ehem.) Südafrika, Südkorea, Tschechoslowakei (ehem.), Tschechien, USA.

 Mit der Zeit ist eine kleine Liste von Personen und Verlagen zusammengekommen, die den  unübersehbaren Fancharakter meiner Seite offenbar zu schätzen wissen. Abschließend also noch mein herzlicher Dank an Oliver Hoch für das Design und die Bereitstellung von Banner und Logo, Sebastian Pobot (Maritim), Balthasar v. Weymarn (Interplanar), Frau Sarah Fusshoeller (Bastei/Lübbe),  Crosscult Verlag, Piper-Verlag, Sad Wolf Verlag, Robby Jünger und Timo Arnold (Hybrid Verlag), Der Verlag in Farbe und Bunt, für dessen Convention PHANTASTIKA  ich die Ehre habe, als Medienpartner zu fungieren, Sylvia Kaml (Schriftstellerin),  Mathias Leopold (Schriftsteller), Harald Kaup (Schriftsteller) gemeinsam mit dem Noel-Verlag, Panorama Entertainment, Pidax Film- und Hörspielverlag und Studio Hamburg Enterprises mit Zoom Medien Fabrik für die freundliche Bereitstellung von Rezensionsexemplaren. Ein gesonderter Dank geht an Ekmar Brand, der sich immer wieder Zeit nimmt, um Statistik- und Episodenlisten im Internet durchzuackern.

Neue Einträge

Star Trek Discovery heißt der neueste Streich in Sachen Star Trek. Leider wird die Show in den USA nur auf dem firmenei-genen Streamingportal CBS-All-Access und hierzulande auf Netflix ausgestrahlt. Die Anschaffung des Streamingdienstes könnte sich allerdings durchaus lohnen, wie meine Besprechung zu den ersten beiden Teilen der Show zeigt. Aber lest selbst, welchen Ersteindruck ich habe...

Recreator – Du wirst repliziert zog aus, um das Teenie-Horror-Genre mit SciFi-Einschlag neu zu beleben und ist damit  gescheitert. Die Idee, eine Gruppe von Teenagern von ihren eigenen, hochgezüchteten Klonen jagen zu lassen, zwar nichtl schlecht. Leider versäumt es der Streifen jedoch, das Thema entsprechend auszuarbeiten. Der Streifen kann kostenlos und legal auf You Tube angeschaut werden...

Der Hacker Axel Krohn, alias AK47, setzt ausversehen ein Computervirus frei, dass selbständig lernt und sich immer weiter optimiert. Das Virus mutiert zu einer Maschinen-Intellgenz, die bald darauf kurz vor dem "Take off" zur Super-intelligenz steht, die das Ende der Menschheit einläuten könnte...

Das Erwachen ist der aktuelle, span-nende Cyber-Thriller von Erfolgsautor Andreas Brandhorst...

Hallo und herzlich

willkommen im

Blog-Bereich des

Phantastik-Treff

Recklinghausen. Ihr seid Fans der Science Fiction, Fantasy, Mystery, oder Horror? Ihr wolltet Euch schon immer mal in gemütlicher Runde mit anderen Fans austauschen? Und Ihr stammt aus der Region Vest, oder dem näheren Umfeld. Prima, dann seid Ihr hier genau richtig. Schaut Euch gerne um . Viel Spaß dabei...


Delta-City ist das gelungene Erstlings-werk des Rheinland Pfälzers Timo Arnold. Der Roman präsen- tiert sich mit einer guten Mischung aus gehobener Sprache und Kopfgeldjäger-Slang, sowie einer spannenden und kurzweiligen Story. Delta-City ist genau das Richtige für einige nette Leseabende  auf dem Sofa. Da darf man gespannt auf eine Fortsetzung hoffen, die laut Aussage des Autors durchaus möglich scheint.

Die Fortsetzung des Jack Arnold Klassiker Der Schrecken vom Amazonas von 1954 hat seine starken Momente, kommt aber narrativ nicht an seinen Vorgänger heran. Erzählt wird eine typische Monster-Verfolgungsjagd, wie wir sie schon aus Ernest B. Schoedsacks King Kong und die weiße Frau kennen, wobei der Klassiker von 1933 mit den stärkeren Motiven und spektakuläreren Bildern aufwarten kann...

... ist die Filmadaption des gleichnamigen, weltberühmten Spiele-Klassikers. Leider je-doch konnte das Werk weder bei den Fans der Reihe, noch bei den Kritikern wirklich punkten, obwohl es durchaus visuelle Schauwerte gibt. Vor allem das Drehhbuch weist aber große Schwächen auf. Gleiches gilt für die misslungene Darbietung von Haupt-darsteller Freddie Prinze Jr.. Dennoch: der Film ist nicht so schlecht, wie er gerne gemacht wird...

Die erste Phan- tastika in Ober- hausen ist ge- laufen und schon denken die Ver- anstalter an 2018. Völlig zurecht, wie ich meine, denn wir haben dort einen schönen Tag in netter und familärer Atmosphäre er-lebt. Das Programm war ansprechend, die Leute nett und das Catering ging auch in Ordnung. Zudem wurde der Geldbeutel nicht zu stark belastet. Da freut man sich doch schon auf den nächsten Besuch...



Ich mag Zardoz, fin- de den Film aber schwer zu empfeh- len. Das scheint nicht nur mir so zu gehen, denn bis heute scheiden sich   die Kritiker-Geister an dem Schinken. Für die einen ist er inhaltlich ein Geniestreich,  für andere vor allem visuell Trash pur. Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen. Zahlreiche nachdenkens- werte Thesen paaren sich mit einem typischen 70er Jahre LSD Trip, aber lest selbst...

... ist ein australisches Indieprojekt von Regisseur Shane Abbess, dass sich ohne Zweifel den klassischen SciFi-Horror-Film zum Vorbild nimmt. Zahlreiche typische und bekannte Versatzstücke des Genres wurden herangezogen, Auch wenn das Drehbuch nicht immer ganz stimmig wirkt, bleibt die Handlung doch nachvollziehbar und vermag gemeinsam mit der routinierten Inszenierung  gut zu unterhalten...

Running Man ist ein gut inszenierter Action Film, der durch span- nende Fights und einer guten Prise Hu- mor für spaßige Unterhaltung sorgt. Der Film ist da- rüber hinaus mit einem tollen Kos- tümdesign und einem eingängigen, im Ohr bleibenden Soundtrack von Harold Faltermayer versehen. Leider nimmt er sich die literarische Vorlage von Stephen King allerdings nicht wirklich zu Herzen und weist daher Schwächen im Drehbuch auf...

Für Star Trek Geeks dürfte diese neue Ro- manserie  genau das Richtige sein, um die Wartezeit bis Star Trek Discovery zu über- brücken. Gelegenheits-Trekkies, die zumindest  Star Trek Enterprise gesehen haben, dürften sich ebenfalls schnell zu Hause fühlen.  Alles in allem ist Star Trek Rise of the Federation - Am Scheideweg also auf jeden Fall eine gelungene Ergänzung des Star Trek Extended Universe und somit fürLeseratten einen Blick wert...


An „Tod und Teufel“ kommt    die Hörspielprodu- ktion zu Frank Schätzings Der Schwarm zwar nicht heran, trotz leichter Einschränkungen im Sounddesign habe ich den Kauf aber auch nicht bereut. Die Reduzierung auf den Kern der Geschichte und die großartigen Sprecher machen das Werk insgesamt zu einem tollen Erlebnis, das ich gerne an die Hörspielfans unter Euch weiter empfehle...

Die Story von Paris 2054 - Renaissance mag zwar nicht an den Roman seines erklärten Vorbildes Blade Runner heran- reichen, entwickelt aber eine schöne, eigene Dynamik innerhalb einer nicht unähnlichen Mythologie. Obwohl das  Drehbuch leichte Schwächen aufweist, hat mich die Story, der noircomic-artige visuelle Stil und der Score als   Gesamtwerk überzeugt und  über die 101 Minuten Spieldauer sehr gut unterhalten.

Hier ist er also, mein erster Erleb- nisbericht von ei- ner Convention in meiner neuen Rubrik: Convention Blog. Nach der Con setzt  bei mir, wie immer,  der "Fedcon Blues" ein, denn auch, wenn nicht alles Gold ist, was glänzt: Die Fedcon ist  mit ihrer familären Atmosphäre immer noch auf ihre spezielle  Art einzigartig. Damit bleibt das Pfingst- Wochenende ein fester Bestandteil meiner Urlaubs- planung...

Sylvia Kaml Euch bereits aufgrund meiner Be- sprechungen zu den Grauzone Erde Romanen ein Begriff sein. Nun hat die aus Mühl- heim stammende Autorin gemeinsam mit dem Hybrid Verlag ihr neuestes Werkvorgelegt. Der Autorin ist das Kunststück gelungen,  einen Roman von einer Frau, vornehmlich FÜR Frauen verfasst zu haben, ein in der SF noch immer seltenes Phänomen...


zuletzt aktualisiert am: 20.11.2017